Du bist hier
Home > Branchen Insider > Oktober 2019 > Transgourmet Vonatur: Born to be wild

Transgourmet Vonatur: Born to be wild

Wildspezialitäten aus Österreich Transgourmet bietet seinen Kunden ganzjährig ein breites und hochwertiges Sortiment an Frisch-  und Tiefkühlwildfleisch aus österreichischen Wäldern.
Transgourmet bietet seinen Kunden ganzjährig ein breites und hochwertiges Sortiment an Frisch-  und Tiefkühlwildfleisch aus österreichischen Wäldern.

Regional, gesund, schmackhaft, vielseitig – die kulinarischen Vorzüge heimischen Wildbrets rücken vor allem jetzt im Herbst wieder ins Bewusstsein von Küchenchefs und Gästen. Die goldene Jahreszeit gilt immer noch als klassische Hochsaison für hochwertiges Fleisch von Reh, Hirsch, Wildschwein & Co.

Wahr ist, dass die Verfügbarkeit von Frischwild natürlich gewissen jahreszeitlichen Einschränkungen unterliegt. Gams, Reh- und Rotwild wird hierzulande von Mai bis Jahresende gejagt, Hase und Fasan von Oktober bis Dezember.

Durch die Zusammenarbeit von Transgourmet mit vielen, regionalen Partnerbetrieben wird der heimischen Gastronomie dennoch ganzjährig ein breites und hochwertiges Sortiment an Frisch-  und Tiefkühlwildfleisch aus österreichischen Wäldern geboten.

Die wilde Produktpalette reicht dabei von klassischen Teilstücken wie Hirschrücken, Rollbraten und Rehfilet, über Pasteten, Schinken und Terrinen bis hin zu exklusivem Vonatur-Gams- und Wildschweinfleisch aus Forstbetrieben der Österreichischen Bundesforste, das Transgourmet exklusiv vom Wildverarbeitungsbetrieb Huber in Wels bezieht.

Begleiten Sie uns auf eine Reise in die wilde Produktwelt von Transgourmet, und lassen Sie sich von genussreichen Traumpaarungen und den Highlights unseres Wildbret-Sortiments zu kulinarischen Höhenflügen inspirieren!

Wildspezialitäten aus Österreich von Transgourmet Vonatur

Den Bundesforsten wird nur so viel Wild entnommen, wie auch wieder nachkommt.
Den Bundesforsten wird nur so viel Wild entnommen, wie auch wieder nachkommt.

Das Wild von Huber’s Wildspezialitäten kommt aus den besten Regionen Österreichs. Die Palette reicht von Reh und Hirsch über Gämse bis zu Wildschwein. Fleischqualität ist dem Produzenten besonders wichtig. Das fängt schon damit an, dass sich das Wild sein Futter selber sucht und somit das Beste, was die Natur zu bieten hat, fressen kann. Nach der Jagd ist das wichtigste, dass das Tier sofort ausgenommen und gekühlt wird.

Qualität zeichnet sich auf der einen Seite durch den nachhaltigen Lebensraum der Tiere aus, was bei den Bundesforsten ein wichtiges Prinzip ist. Das heißt in diesem Fall, dass dem Wald nur so viel entnommen wird, wie auch wieder nachwächst. Auf der anderen Seite sind die Fleischer ein Qualitätskriterium, die ganz vorsichtig mit dem Fleisch umgehen müssen.

Es wird ein Wein sein…

Oder vielleicht auch mal ein kühles Glas dunkles Bockbier zum Wildschweinbraten? Auch wenn an der ewigen Traumpaarung Rotwein und Wild natürlich nichts auszusetzen ist, so gilt doch auch bei der Getränkebegleitung zu wildem Fleisch: Mehr Mut tut gut! Aber der Reihe – und dem Aperitif – nach. Die Ehe zwischen Champagner und Wildterrine ist eine, die ganz klar im Himmel gestiftet wurde, aber auch ein Moet Grand Vintage Rosé oder Baron Albert Brut Rosé machen zu Wildgerichten mit fruchtigen Noten eine exzellente Figur.

Mit welchen herbstlichen Glücksmomenten im Glas auch immer Sie Ihre Gäste überraschen und verwöhnen möchten: Im aktuellen Transgourmet Trinkwerk-Sortiment finden Sie ab sofort ausgewählte heimische und internationale Wein- und Spirituosen-Highlights für den perfekten Start in den Weinherbst!

Weitere Informationen: https://transgourmet.at/wildFleischlos genießen Transgourmet

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top